Große Koalition legitimiert Missbrauch von Leiharbeit

Zur Einigung von Union und SPD beim Thema Leiharbeit erklärt die Bielefelder Abgeordnete Britta Haßelmann, Bündnis 90/Die Grünen:

„Ich frage mich, warum CDU/CSU und SPD so lange gebraucht haben, um diesen Kompromiss bei der Leiharbeit zu finden. Was hier als Reformvorhaben daherkommt, ist in Wirklichkeit eine weitere Legitimierung der missbräuchlichen Anwendung von Leiharbeit.

Gleichen Lohn für gleiche Arbeit soll es erst nach neun Monaten geben. Von „Equal Pay“ kann man da nicht mehr sprechen. Schon gar nicht, wenn man bedenkt, dass zwei Drittel der Leiharbeitsverhältnisse höchstens sechs Monate dauern. Deshalb fordern wir gleichen Lohn für gleiche Arbeit vom 1.Tag.“

Verwandte Artikel