Grünes Trio für die Landtagswahl ist komplett

BremsSchmolkeBrueggenjuergenWie schon bei der Landtagswahl 2010 wird Thorsten Schmolke aus Werther für die Grünen im Wahlkreis 94 Gütersloh I – Bielefeld III im Norden des Kreises Gütersloh und den Bielefelder Stadtteilen Dornberg und Jöllenbeck antreten. Im Wahlkreis 95 Gütersloh II in der Mitte des Kreises tritt mit Wibke Brems die Frau an, die bis zur Auflösung des Landtags Sprecherin für Klimaschutz und Energiepolitik der Grünen Landtagsfraktion war. Im südlichen Wahlkreis 96 Gütersloh III kandidiert Volker Brüggenjürgen, Sprecher der Grünen im Rat der Stadt Rheda-Wiedenbrück.

Der Historiker Schmolke und der hauptamtliche Vorstand Brüggenjürgen treten als Direktkandidaten ohne Platz auf der Landesliste an, die Eletrotechnik-Ingenieurin Brems hat sich auf der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen erneut wie vor zwei Jahren auf Platz 15 der Landesliste positionieren können.

Mit einem leicht spöttischen Seitenhieb auf die Spitzenkandidaten von CDU und SPD kündigte Volker Brüggenjürgen an, dass er auch für den Fall, dass er nicht in den Landtag einziehen sollte, ganz sicher weiterhin in Rheda-Wiedenbrück wohnen bleiben werde. Der Schwerpunkt seiner politischen Arbeit liegt im Bereich der Sozialpolitik. Thorsten Schmolke, Ratsmitglied in Werther und darüber hinaus für die Grünen im Gütersloher Kreistag, arbeitet schwerpunktmäßig im Bereich des Umweltschutzes und der Schulpolitik.

Wibke Brems, bis zu dessen Auflösung Mitglied des Landtags, bringt ihre umfangreichen Kenntnisse im Bereich der Erneuerbaren Energien bereits für die Energie- und Klimaschutzpolitik der Grünen Landtagsfraktion ein und ist wie ihre männlichen Mitkandidaten Mitglied eines Stadtrates, nämlich dem in ihrer Heimatstadt Gütersloh.

Verwandte Artikel