Landesvorstand weiterentwickeln

Wie machen wir den Landesvorstand fit für die Zukunft?

Der Zusammenhang zwischen der engagierten Arbeit der gesamten Partei im Landesverband NRW, der wachsenden Mitgliederzahl und der wachsenden politischen Verantwortung macht eine Debatte darüber notwendig, ob der Landesvorstand in seiner jetzigen Struktur die Aufgaben und die Anforderungen, die an ihn gestellt werden, optimal bewältigen kann. Bedenken wir, dass die jetzigen Strukturen seit etwa 20 Jahren bestehen und mittlerweile andere Grüne Landesverbände in den Flächenländern und der Bundesverband Strukturreformen durchgeführt haben, von denen wir einige Ideen übertragen könnten.

Der Landesvorstand soll stärker als bisher die Koordinierung und Vernetzung von Landes-, Bundes- und europäischer Ebene wahrnehmen. Das bedeutet auch die Einbeziehung von FraktionärInnen in die Arbeit des Landesvorstands. Das bedeutet aber vor allem auch die Stärkung der Ehrenamtlichkeit und der RepräsentantInnen aus der regionalen und fachlichen Breite der Partei im Landesvorstand. Die vielfältige Arbeit im Landesverband – in Kreis- und Bezirksverbänden, in den LAGen, in der Grünen Jugend etc. – soll noch stärker im Landesvorstand repräsentiert sein und für Koordination und Informationsaustausch sorgen. Das heißt: Wir wollen die strategische und inhaltliche Arbeit auf Landesebene durch eine Mit-Steuerung aller Gliederungen unserer Partei verbessern.

Wer zur Vorbereitung auf die kommende Kreismitgliederversammlung am 17. März mehr über die geplante Umstrukturierung des Landesverbands erfahren möchte, findet das Positionspapier des Landesvorstands zu diesem Thema zum Download hier.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.